Brauchen Babys eigentlich Spielzeug?

Brauchen Babys überhaupt Spielzeug, oder reicht nicht ihre natürliche Umgebung aus. Diese Frage kommt immer wieder auf.

Hier gehen viele Meinungen auseinander. Theoretisch braucht ein Baby in den ersten 6 Monaten kein extra Spielzeug, den es hat unzählige Möglichkeiten sich mit Dingen in seiner Umgebung zu beschäftigen. Zudem schlafen Babys in den ersten Monaten noch sehr viel.

Das richtige Spielzeug kann unterstützen.
Babys lieben natürlich Spielzeug und mit dem richtigen Spielzeug kann man die natürliche Lernentwicklung enorm unterstützen. Ab dem 3 Monat sehen, hören und fühlen sie und wollen ihre Umgebung ganz genau begutachten und kennenlernen.

Wenn Eltern Ihr Kind sehr genau beobachten werden sie auch feststellen, was ihr Kind gerade interessant findet. Sie greifen gern, nehmen alles in den Mund oder lieben knisterne Sachen. Diese Entdeckungs- und Lernprozesse lassen sich sehr gut mit dem richtigen Spielzeug fördern.
Auch Alltagsgegenstände sollten als Spielzeug mit in das Programm genommen werden. Zum Beispiel Backpapier das so herrlich knistert und raschelt. Wenn die Eltern dann fest stellen das ihr Kind viel Spass daran haben, können Babyrasseln oder Softbücher mit weiteren Funktionen dazu gekauft werden.

Für mich war immer wichtig, das Spielzeug mehr als nur eine Funktion erfüllt. Es passiert oft genug das ein Spielzeug nach 2-3 Tagen uninteressant wird. Hat es mehr als eine Lernfunktion wird das Spielzeug nach gegebener Zeit wieder hervor geholt und kann mit neuem Drang entdeckt werden. Dann werden wieder neue Lerneffekte auftreten.
Wir haben zum Beispiel kleine magnetbausteine die am Anfang eher zum fühlen und herum werfen gut waren. Später lernen sie die Welt des Magnetismus kennen und als Kleinkind fangen viele dann auch an, etwas mit den Steinen zu konstruieren.
Ein anderes Beispiel sind kleine Holzautos, die Anfangs nur in den Mund genommen wurden. Später trainieren sie Feinmotorik und anschließend fördern Autos die Bewegung der Babys.

Die Umwelt von Babys bietet schon einige spielerische Möglichkeiten. Mit gut ausgewählten Spielzeugen, das pädagogisch wertvoll ist, kann man sein Kind aber gezielter und nachhaltiger fördern. Nachhaltig im Sinne von, ich kaufe etwas das nicht nach 2-3 Tagen in der Ecke liegt.

Gezielt Spielsachen aussuchen lohnt sich

Wer nachhaltig Spielsachen aussucht hat mehr davon den, die besten Spielsachen begleiten Kinder viele Jahre über Generationen hinweg. Wir glauben an eine vernünftige und gesunde Mischung aus hochwertigem Spielzeug und den Gegenständen die Kinder zum spielen nutzen können.

Lass dich inspirieren

Weiter zur Inspiration

Die Holzspielzeug Trends 2019

Mehr erfahren

Mehr zum Thema.

Wie reinigt man Baby Holzspielzeug richtig?